Lean Manufacturing

  

 

„Lean Manufacturing“ ist die allgemeine Umschreibung eines Produktionsverfahrens, dessen Grundprinzip die vollständige Beseitigung der Verschwendung ist. Durch die besonderen Erfolge des japanischen Automobilherstellers TOYOTA mit diesem Ansatz prägte sich der Betriff des Toyota Produktionssystems (TPS). Begleitet durch die schriftlichen Abfassungen von Womack/ Jones 1990 („The Machine that changed the World“) gehört Lean heute weltweit zu einer der Standardmethoden in Unternehmensführung und Qualitätsmanagement.

 

Lean Manufacturing Haus

 

 

Das Pull-Prinzip

Die Lean-Philosophie ist prozessualer Natur: Der Wertstrom steht im Fokus. Die Prozesse werden vom Kunden her betrachtet: Er zieht das Material/ Produkt durch die Prozesskette. Dazu ist eine Nivellierung der Prozesse erforderlich.

 

Zwei Säulen

Die wesentlichen Säulen sind das „Just-in-Time-Prinzip“ (JIT: Die richtigen Teile werden in der benötigten Menge zum richtigen Zeitpunkt produziert.), Kanban (System für die Prozesssteuerung) und die autonome Automation („Autonomation“: Maschinen verhindern Qualitätsprobleme eigenständig).
Lean ermöglicht damit die Produktion mit geringen Losgrößen bei niedrigen Fixkosten, um in wechselnden Konjunkturphasen wettbewerbsfähiger zu sein. Das Paradebeispiel für eine erfolgreiche Einführung ist das Toyota Produktionssystem.

 

 

Lean Manufacturing Ausbildungen

Lean Management und das Lean Manufacturing Wissen sind sehr gefragt. Nutzen Sie die bewährten Lean Champion und Lean Master Kurse sowie weitere Teil- und Toolkurse von Q-LEARNING für Ihren Wissensvorsprung.
[Zu den LEAN MANUFACTURING Lehrgängen + Kursen]